Abschussbild mit den Projektteilnehmern

Teilnehmerrekord zum 15. RÜTGERS Stiftungstag: 26 Projektgruppen mit insgesamt 165 SchülerInnen stellen ihre Arbeiten vor Städtisches Gymnasium Steinheim gewinnt den Präsentationswettbewerb

Zum 15. Mal lud die RÜTGERS Stiftung die von ihr geförderten Projekte am 23. September 2016 zum traditionellen Stiftungstag ein: In der Hattinger Henrichshütte stellten 26 Projektgruppen mit insgesamt 165 Schülerinnen und Schülern ihre naturwissenschaftlichen und technischen Arbeiten vor. Die RÜTGERS Stiftung hat im vergangenen Schuljahr mehr als 70.000 Euro an knapp 30 Schulprojekte ausgeschüttet.

Monatelang hatten sie experimentiert, gemessen, analysiert, gebaut und dokumentiert – nun präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Arbeit auf ihrem Marktstand am „Markt der Möglichkeiten“ und stellten sich mit einer dreiminütigen Kurzpräsentation der Jury des Präsentationswettbewerbs.

Mit der Vorstellung ihrer App zu Ernährungsfragen sicherte sich ein Team des Städtischen Gymnasiums Steinheim den ersten Platz im Präsentationswettbewerb. Das St. Ursula Gymnasium Düsseldorf und die Bertolt-Brecht-Gesamtschule Löhne überzeugten mit klar strukturierten Projektpräsentationen zu den Hochbeeten im Schulgarten und der Schulimkerei und belegten die Plätze zwei bis drei.

Für ihren Werbefilm zum Projekt „Formel 1 in der Schule“ gewann ein Team des Pascal-Gymnasiums Münster den Sonderpreis des Gesamtbetriebsrats der RÜTGERS Germany GmbH.

„Oft sind es ganz lebenspraktische Fragen, die den Anstoß zu einer naturwissenschaftlichen Untersuchung geben“, sagte Dr, Christoph Börner, Mitglied des Verwaltungsrats der RÜTGERS Stftung und Geschäftsführer der RÜTGERS Germany. „Welcher Fisch steckt in Fischstäbchen? Können Tomaten auch im Dunkeln Phtosynthese betreiben? Oder: Wie sichern wir die gute Luft im Klassenzimmer? Und dies wird dann mit modernen naturwissenschaftlichen Methoden und neuester Technik untersucht.“