Naturwissenschaften sind faszinierend. Wir machen sie erlebbar.

Ist das Schulmensa-Essen eigentlich gesund?

04.03.2016 11:08 von Praktikant (0 Kommentare)

Das Projekt „Schülernahe Nahrungsmittel – Analyse von Lebensmitteln“ des Reinhard-und-Max-Mannesmann Gymnasiums Duisburg

Die Schüler und Schülerinnen des Reinhard-und-Max-Mannesmann Gymnasiums Duisburg wurden mit 10.000 Euro von der RÜTGERS Stiftung gefördert. Das Gymnasium im Duisburger Süden wurde 2013 als MINT-EC-Schule (Excellence Center für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zertifiziert und fördert Schüler und Schülerinnen besonders im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

In ihrem Projekt „Schülernahe Nahrungsmittel – Analyse von Lebensmitteln“ führt das Projektteam theoretische und praktische Analysen von warmen Speisen durch. Dabei untersuchen sie das Essen der Schulmensa, aber auch beliebtes Fast-Food auf Inhaltsstoffe wie Fett, Salz und Eiweiß. Die Ergebnisse der Analysen werden anschließend mit den Referenzwerten des Bundesgesundheitsministeriums verglichen. Durch diese praktische Arbeit erwerben die Schüler und Schülerinnen Kompetenzen bezüglich der Lebensmittelgesundheit. Wie sieht gesunde Ernährung aus und was passiert, wenn ich mich falsch ernähre? Das und vieles mehr lernen die Schüler und Schülerinnen in dem spannenden Schulprojekt.

Mehr zum Projekt gibt es in unserer Projektdatenbank und in einem Artikel der WAZ Duisburg.

Zurück