Naturwissenschaften sind faszinierend. Wir machen sie erlebbar.

Formeln auf einer Tafel

Grafit unter Strom - Michael Laue gewinnt den Chemie-Wettbewerb 2013 bei „Jugend forscht“

26.06.2013 17:09 von Ralph Gorski (0 Kommentare)

Der siebzehnjährige Schüler, Michael Laue aus Bitterfeld (Sachsen-Anhalt), machte den ersten Platz beim Bundeswettbewerb von „Jugend forscht“ im Bereich Chemie. Der Preis: 2.500 €.

Michael Laue entwickelte eine einfache Methode, elektronisch leitfähige Kohlenstoffschichten herzustellen.

Zunächst oxidierte der Nachwuchsforscher handelsüblichen Grafit mit starken Säuren zu Grafitoxid. Mittels Ultraschall trennte er die feinen Schichten im Grafitoxid voneinander. Das Ergebnis waren Graphenoxidschichten. Um diese nun leitfähig zu machen wurde der Sauerstoff mittels Blitzlicht, Laserstrahlen, Mikrowellenstrahlen und verschiedenen Chemikalien entzogen. Es entstanden Kohlenstoffschichten die trotz der noch recht unregelmäßigen Strukturen leitfähig sind.

Die RÜTGERS Stiftung wünscht Michael Laue für seine weiteren Forschungsarbeiten viel Erfolg.
www.jugend-forscht.de/

Zurück