Naturwissenschaften sind faszinierend. Wir machen sie erlebbar.

Formeln auf einer Tafel

Forscha 2012 lehrt interaktiv die Nachhaltigkeit im Bereich „MINT“

19.11.2012 14:38 von Praktikant (0 Kommentare)

Die diesjährige FORSCHA Messe fand im MOC München vom 2.11. - 04.11.12 statt.

Hinter dem Begriff „MINT“ verbergen sich die Fachgebiete; Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Interessierte erhielten auf der 3. FORSCHA 2012 in München die Chance weltverändernde Projekte, Forschungsergebnisse und Lösungen von etablierten Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Hochschulen interaktiv zu erleben. Unter dem Motto „Zukunftsprojekt Erde“ ging es dieses Jahr um die Nachhaltigkeit im Bereich MINT. Viele bekannte Unternehmen, Schulen und Organisationen, wie bspw.: Daimler, EADS, Siemens oder die TU München nutzten die FORSCHA um der Jugend zu zeigen, wie man selbst aktiv werden und die Welt bewegen kann. Sie präsentierten hier ihr jeweiliges Fachgebiet und begleiteten die jungen Forscher auf eine Entdeckungsreise in die vielfältige Welt der Wissenschaft. Man konnte bspw. ein Brennstoffzellenauto mit den Experten vor Ort bauen oder Energie durch Sonne oder Windkraft erzeugen. Die Messe ist ebenfalls ein Beitrag der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und zeigte gleichzeitig die Wanderausstellung „Klimagourmet“. Ökologie und Ökonomie werden hier zusammengeführt. Wer außerdem noch auf der Suche nach einer technischen Ausbildung, einem Studium der MINT Fächer oder gerne zu Hause eigene Erfindungen aus verwertbaren Materialien bastelt, wurde auf der FORSCHA bestens informiert. Die FORSCHA zeigte, dass Wissenschaft für jeden faszinierende Themen bereit hält, unterhaltsam ist und Spaß macht.

Zurück