Naturwissenschaften sind faszinierend. Wir machen sie erlebbar.

Formeln auf einer Tafel

Erfolgreiche Förderung

18.03.2016 10:04 von Praktikant (0 Kommentare)

Drei Preisträger beim Regional- und Landeswettbewerb „Jugend forscht“

Die RÜTGERS Stiftung freut sich über die Erfolge von drei geförderten Projekten bei den Regionalwettbewerben und dem Landeswettbewerb „Jugend forscht“ 2016. Alle drei Projekte konnten sich über Preise bei den Regionalwettbewerben freuen. Zwei dieser Projekte konnten darüber hinaus beim Landeswettbewerb in Leverkusen überzeugen. Die Förderung der Projekte zahlt sich aus und die Jungforscher entwickeln ihre Ideen immer weiter.

Kann verschmutzter Unterwasserboden mit Bakterien einfacher und günstiger gereinigt werden als mit teuren maschinellen Methoden? Diese Fragestellung wollen Joshua Emanuel Brandt und Alexander Lüthe mit ihrem Projekt beantworten. Die Jungforscher belegten bei dem Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Marl mit ihrer beeindruckenden Arbeit den ersten Platz im Bereich Biologie. Beim Landeswettbewerb in Leverkusen konnten sie die Jury ebenfalls überzeugen und belegten den zweiten Platz in der Kategorie Biologie.

Auch die jungen Forscher des Städtischen Gymnasiums Steinheim konnten beim Landeswettbewerb punkten. André Lücking und Christoph Sieland möchten mit ihren automatisierten Zimmer die Lebensqualität älterer und beeinträchtigter Menschen verbessern. Das Zimmer ermöglicht eine Fernsteuerung von Türen und Fenstern sowie eine Klimaregulation. Das Projektteam wurde mit dem dritten Platz in der Kategorie Arbeitswelt ausgezeichnet.

Können Schallwellen sichtbar gemacht werden? Damit beschäftigen sich Leopold Alexander Haunschild und Nick Sidney des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Das Projekt der Jungforscher führte beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Münster zum ersten Platz im Bereich Technik.

Die RÜTGERS Stiftung gratuliert allen Preisträgern und wünscht weiterhin viel Erfolg beim Forschen und Experimentieren.

Zurück