Förderkriterien

Der Verwaltungsrat der RÜTGERS Stiftung trifft seine Entscheidungen auf der Grundlage der eingereichten Förderanträge. Hier sind für uns insbesondere folgende Aspekte wichtig:

Projektdarstellung

Konkret formulierte Ziele und klare Meilensteine im Projektverlauf erleichtern uns die Einschätzung Ihres Vorhabens. Auch eine originelle Fragestellung und eine detaillierte Umsetzungsplanung erhöhen die Chancen auf eine Förderung. Außerdem interessiert uns, welche naturwissenschaftlichen Methoden und Techniken während des Projekts vermittelt werden und wie viele Schülerinnen und Schüler in das Projekt eingebunden sind.

Höhe der Förderung

Wichtig ist uns, dass mit der Förderung der RÜTGERS Stiftung möglichst viele junge Menschen für die MINT-Fächer begeistert werden. Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass die Qualität eines Projektes nicht von der Höhe der beantragten Fördersumme abhängt. Auch mit kleinen Fördersummen können spannende Projekte umgesetzt und bei den Schülern die Neugier auf naturwissenschaftliche Fragen geweckt werden.

Einbindung in das Schulgeschehen

Unser Förderangebot richtet sich an alle Altersstufen an allen Schulformen. Wir fördern Unterrichtsprojekte ebenso wie Arbeitsgemeinschaften außerhalb des regulären Unterrichts oder Projektgruppen, die sich für eine Teilnahme an Jugendwettbewerben zusammen gefunden haben. In jedem Fall ist es uns wichtig, dass die geförderten Projekte einen festen Platz im Schulalltag finden und in die Arbeit des jeweiligen Fachbereichs eingebunden sind. Wir begrüßen es besonders, wenn Schulen einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt in ihrem Schulprogramm verankert haben.

Verwertung der Ergebnisse

Die Dokumentation der Projektergebnisse und eine aktive Öffentlichkeitsarbeit sind für uns ein konkreter Teil der Projektarbeit. Wir unterstützen es, wenn die geförderten Schulen ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vorstellen – zum Beispiel bei einem Pressetermin, in einer Publikation oder auf dem Schulfest – und es anderen Schülern, Lehrern sowie Eltern ermöglichen, die Projektarbeit kennenzulernen. Eine Präsentation der Projektergebnisse auf dem jährlichen Stiftungstag der RÜTGERS Stiftung, der jeweils im Spätsommer stattfindet, ist für die Projekte verpflichtend.